Parakanuten des HKC54 erfolgreich auf der Deutschen Meisterschaft in Hamburg

Parakanuten des HKC54 erfolgreich auf der Deutschen Meisterschaft in Hamburg

 

An diesem Wochenende ging es für die Parakanuten aus Halle zu den Deutschen Meisterschaften der Kanuten in Hamburg. Kaum zum Durchatmen kamen Anja Adler und Ivo Kilian, die erst letztes Wochenende von den Weltmeisterschaften heimkehrten. Gleich am Freitag fanden die zweiten Auflage des K2-Para-Mixed-Rennen statt, bei dem ein Parakanute gemeinsam mit einem Rennsportler an den Start geht. Erfreulicher Weise meldeten dieses Jahr so viele Boote, dass zwei Rennen stattfanden. Im Kajak-Rennen konnte Anja Adler, zusammen mit Thomas Freese vom TUS Bramsche, in einem spannenden Zielspurt die Silbermedaille sichern, hinter dem Duo Edina Müller (Hamburger Kanu-Club) und Ronald Rauhe (KC Potsdam). Ivo Kilian und Stefanie Henneberger stellten einen weiteren K2 vom Halleschen Kanu-Club und erreichten in einem starken Feld den 5. Platz.

Am Samstag fanden dann die jeweiligen Einer-Finals in Kajak und Va’a statt. Im Kajak gewannen sowohl Anja Adler und Ivo Kilian souverän die Goldmedaille und konnten an ihre Bestzeiten heran fahren. Im Va’a stellten die Männer mit drei Athleten aus Halle ein großes Starterfeld, indem sich auch Ivo durchsetzte. Sehr erfreulich war der Lauf von Marcel Krügel, der sich nach vielem Training mit einer Bronzemedaille belohnte. Ralf Stellfeld lag auch noch aussichtsreich bevor er sich versteuerte und kurz danach kenterte. Anja fuhr in ihrem Va’a-Finale nur fünf Zehntel an Gold vorbei und gewann Silber.

Insgesamt war es somit für Halle ein sehr erfolgreiches Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft und ein hervorragender Saisonabschluss aller Parakanuten. Mit 6 Medaillen (3xGold, 2xSilber und 1xBronze) stellte der Hallesche-Kanu-Club das erfolgreichste Parakanu-Team. Ein großer Dank aller Athleten geht an die vielen Helfer und Betreuer und auch an die Trainer.