2. Hallesche Wassersporttage in vollem Gange – Hochbetrieb am Osendorfer See

Mit dem 12. Sparkassencup der halleschen Schulen steuerten die Veranstalter vom Halleschen Kanuclub 54 e.V. wieder auf einen Höhepunkt im Drachenbootsport der Stadt Halle zu. 22 Schulen aus Halle und Umgebung hatten ihre Teilnahme gemeldet, über 1350 Schüler aus 57 Klassen stellten sich schließlich dem Starter. Eröffnet wurden die Meisterschaften, die unter der Schirmherrschaft der halleschen Oberbürgermeisterin, Frau Dagmar Szabados, standen, vom Dezernenten für Jugend, Schule, Sport, Soziales und kulturelle Bildung, Herrn Tobias Kogge. Bei strömendem Regen und teilweise böigem Wind stellten sich am Mittwoch die Grund- und Förderschulen dem Starter und versuchten, den Wetterunbilden zu trotzen. Am besten schnitten dabei die Teams der Grundschule Radewell ab. Sie gewannen die Siegerpokale der ersten, zweiten und vierten Klassen und damit auch den Wanderpokal für die beste Grundschule. Lediglich bei den dritten Klassen konnten sich Die Starken 17 von der Grundschule Albrecht Dürer vor den Radewellern behaupten.

Starke Rennen lieferten sich auch die Paddler der Klassen 5 bis 7 der Förderschulen. Hier siegten die Draconhearts vor den Lebensbäumchen und den See(h)teufeln.
Etwas gemütlicher, was die Wetterunbilden betrifft, gestaltete sich der Donnerstag. Mit großem Eifer gingen hier die Jungen und Mädchen der Sekundar- und Berufsschulen bzw. der Gymnasien zu Werke. Sieger der fünften Klassen wurde Das Ultimative Duett vom Georg Cantor Gymnasium. Die sechsten Klassen, die übrigens mit sieben Mannschaften stark vertreten waren, wurden von DELTAFORCE (Sekundarschule Gröbers) dominiert. Sie verwiesen die Seegurken (Freies Gymnasium Großkorbetha) und die Südstadtflitzer (Südstadtgymnasium) auf die Plätze zwei und drei.
Für die Klassen 7 gingen 6 Teams ins Rennen. Hier siegte Bernd das Boot (Freie Sekundarschule Großkorbetha) vor den KENTER KINGZ (Sportgymnasium) und den Phantastic Dragons (Südstadtgymnasium). Auch die achten Klassen hatten sieben Teams gemeldet. Die Faster Dragons (KGS Ulrich v. Hutten) behaupteten sich vor dem Unsichtbaren Bootmobil (Freies Gymnasium Großkorbetha) und den Flying Dragons (Giebichensteingymnasium).
Die Klassen 10 und 11 waren weniger stark vertreten. Erstere sahen SOLO MID (Herdergymnasium) als Sieger, bei letzteren dominierte Albert-Johannes (Südstadtgymnasium) die Auseinandersetzung.
Die Berufsschulen stellten mit acht Mannschaften insgesamt das stärkste Aufgebot der Meisterschaften. Als beste Mannschaft profilierte sich hier Dranginkontinenz vor den Flotten Pflegern I und II.
Den Wanderpokal für die erfolgreichste Schule konnte das Südstadtgymnasium für sich beanspruchen. Zweitbeste Schule wurde die Sekundarschule/ Gymnasium Großkorbetha vor der Euro-Schulen Halle.

Am Samstag werden die 2. Halleschen Wassersporttage beendet. Ab 13.30 Uhr beginnen die Rennen um den Medi-Cup und das 14. Hallesche Drachenbootrennen. Begleitet werden diese von Kajak-Vorführungen des HKC-Nachwuchses, von Wanderbootrennen für interessierte Zuschauer (Meldungen bis 12.30 Uhr am Veranstaltungstag möglich) und Schnupperkurse für Jungen und Mädchen aller Altersklassen. Vorgestellt wird auch die neue Trendsportart Stand-up-Paddling (Stehpaddeln), kurz SUP.

Die Wettkämpfe werden gegen 19 Uhr beendet sein. Dann findet die Siegerehrung für alle Teams statt. Deren Erfolge können beim anschließenden Sommerfest mit „Neubis Rockzirkus“ entsprechend gefeiert werden.

Autor: Prof. Dr. Hans-Joachim Kertscher/Präsident Hallescher Kanu-Club 54 e.V.

Fotos: Thomas Zober

Koordinator der HALLEschen Wassersporttage: Mathias Neubert/ Abteilungsleiter Parakanu und
Referent Behindertensport im Landes Kanu-Verband Sachsen-Anhalt e.V

Ergbnisse des 12. Sparkassencup der halleschen Schulen