Bootstaufe

Bootstaufe
Im Halleschen Kanu-Club 54 e.V. ist es Tradition, dass jedes Boot einen Namen trĂ€gt. Alle Olympischen Orte, weitere StĂ€dte, Dörfer, FlĂŒsse und BĂ€che gleiten ĂŒber den Osendorfer See. Nun kommen Meerestiere und Seefahrer dazu.

Im Zuge des Wiederaufbaus unserer GebÀude haben wir im letzten Jahr ein Projekt zur Materialanschaffung erstellt. Das beim Hochwasser beschÀdigte und zerstörte Material wurde damit ersetzt. Dank dem Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, LOTTO Sachsen-Anhalt und der Saalesparkasse stehen hier nun 20 neue Boote (mehrere Einer-, Zweier- sowie Viererkajaks und ein Junior Drachenboot). Aus Portugal und Polen wurden uns diese Wettkampfboote geliefert.

Weiterhin hat uns die Dow Mitteldeutschland einen Spezial Katamaran gefördert. Dieser kann bei geringem Wellenschlag als Trainings und Wettkampfbegleitboot eingesetzt werden. Der grĂ¶ĂŸte Vorteil ist aber, die flachen BordwĂ€nde, die eine Rettung der Parakanuten nach einer Kenterung fĂŒr alle beteiligten einfacher macht.

Wir danken allen Förderern zur Umsetzung und Anschaffung dieses sehr hochwertigen Materials.

Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Landesverwaltungsamt Sachsen- Anhalt, Saalesparkasse, Dow Mitteldeutschland, BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Diese EhrengÀste haben die Boote getauft.
Frau Görbig-Rauschenbach. GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Projectum
Herr Preußler. ehemaliger Regionalleiter TÜV- Nord MobilitĂ€t
Herr Dr. Fox Vorstandsvorsitzender der Saalesparkasse
Christian Prange, erlernte am Osendorfer See das paddeln. Juniorenweltmeister
Frau Dr. Marquardt. Beigeordnete der Stadt Halle fĂŒr Sport und Kultur
Björn Bach, OlympiastĂŒtzpunktleiter Kanu-Rennsport in Magdeburg, 2 Silbermedaillen bei Olympia 2000 und 2004 im K4 1000m
Astrid Wessler, Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt
Iris Neubert, Physiotherapeutin und langjĂ€hrige UnterstĂŒtzerin unseres Vereins
Roland Rieck, LangjĂ€hriger 1 Vorsitzender des BSG Aufbau Halle SĂŒd, von 1980 bis 1990 und fĂŒhrte unseren Verein durch die Wende zum Halleschen Kanu-Club 54 e.V.. Weiterhin war Roland ausgebildeter Regattasprecher der DDR fĂŒr internationale Regatten

Markus Baudisch, PrÀsident des Landes Kanu-Verband Sachsen-Anhalt e.V.
Torsten Kunke, Sportdirektor des LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.
Wolfgang Tischer, im Vorstand des Stadtsporbundes Halle und Mitglied im HKC
Thomas Konietzko, PrÀsident des Deutschen Kanu-Verbandes

Herr Dr. Volkmar Stein, PrÀsident des Behinderten- und Rehabilitationssportverband Sachsen-Anhalt e.V.
Birgit Fischer, erfolgreichste Kanutin der Welt, 8malige Olympiasiegerin

Minister Marko Tullner- Bildung und Kulur

Klaus Heinroth aus Osendorf, begann bei Aktivist Halle-SĂŒd 1956 zu paddeln.
Er wurde 1968 in Mexiko Stadt Vierter im Zwischenlauf im K2 ĂŒber 1000m und der erste Hallesche Kanute/ Osendorfer bei den Olympischen Spielen.
Prof Dr. Hans- Joachim Kertscher, PrÀsident des Halleschen Kanu-Club, leidenschaftlicher Paddler mit 76 Jahren
Annett Schuck aus Leipzig Olympiasiegerin
Danke unseren UnterstĂŒtzern:
Naumburger Bauunion
Sektkellerei Freyburg
Landsberger Brauerei
Kathi Rainer Thiele GmbH
Harry Brot
Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH
Autohaus Hoffmann Zwintschöna
Hollister Deutschland
BG Klinikum Bergmannstrost
AOK Sachsen-Anhalt
GP GĂŒnter Papenburg Unternehmensgruppe
Saale-Klinik Halle
TÜV NORD MobilitĂ€t
Stadtwerke Halle
Eröffnungsfeier 29.08.2020