HKC-Oldies bei den Masters Competitions in Ottensheim (Oberösterreich) auf Medaillenkurs

Die renommierte Regattastrecke von Ottensheim, gelegen auf einem Nebenarm der Donau, war in diesem Jahr der Austragungsort der Weltmeisterschaften der Senioren im Kanu-Rennsport. Mehr als 250 Sportler aus 27 Ländern paddelten hier am 13. und 14. September in 160 Rennen um Medaillen. Dabei waren auch die halleschen Kanuten Egbert Gadde und Hans-Joachim Kertscher, die in der Altersklasse 65+ antraten. Kühles Wetter und teilweise strömender Regen hielt die beiden nicht ab, sich dem Starter zu stellen. Im Zweierkajak konnten sie am Sonntag über die Distanz von 2000 Metern eine Bronze-Medaille erkämpfen. Einen Tag zuvor standen sie mit ihren Sportfreunden Werner Happ (Lohr) und Erhard Gremser (Dresden) auf dem Siegerpodest. Eine Silbermedaille war der Lohn für ein spannendes Rennen im Vierkajak über 200 Meter, in dem sie lediglich einer international besetzten Crew knapp unterlegen waren. Hans-Joachim Kertscher war zudem mit Helga Freund (Wittenberg) im Zweierkajak über die gleiche Distanz erfolgreich. Ihrer neun Jahre zuvor in Edmonton (Kanada) erstrittenen Goldmedaille im Marathon fügten sie eine weitere hinzu.

Insgesamt lässt sich sagen, dass sich die HKC-Kanuten durchaus zufrieden von dem Regattajahr 2014 verabschieden können. Trotz widriger Trainingsbedingungen, verursacht durch die letzte Hochwasserkatastrophe, deren Schäden an ihrer Heimtrainingsstätte, dem Osendorfer See, längst nicht beseitigt sind, wurden beachtenswerte Erfolge bei Deutschen, Europa- und Welt-Meisterschaften erzielt.