Olympiapokal in Wusterwitz – Die Landesauswahlen treten an

Olympiapokal in Wusterwitz – Die Landesauswahlen treten an

Olympiapokal in Wusterwitz – Die Landesauswahlen treten an; 24.09.2017

 

 

Am Jahresende treffen sich die größten Talente der Länder zur „kleinen Ostdeutschen Meisterschaft“.

 

Hierfür stellte der Hallesche Kanu-Club 4 Sportler für das Land Sachsen-Anhalt.

Im ersten Rennen mit HKC Beteiligung erreichte Karl – Lennart Westphal zusammen mit einem Vereins externen Sportler (Schoetensack) in 2:28 den 3.Platz bei den B-Schülern. Anschließend kamen die B-Schüler Mädels im K4 als 2. Ins Ziel. Der HKC stellte 50% des Bootes. Antonia Pohland und Lilly Kowollik (mit Heller und Neubauer) fuhren souverän in 2:17 min ins Ziel. Im Zweier Kajak gingen Lilly und Antonia nach 350m um Platz 2 kämpfend baden. Schade, da war mehr drin! Von 9 Booten kamen nur 6 ins Ziel.

Im K1 konnte Antonia im Anschluss noch den 3. Platz ins Ziel retten. Beachtlich, sie verbesserte sich um fast 16 Sekunden zu Ihrer Leistung bei den Ostdeutschen Meisterschaften des selben Jahres.

Lenny kam in seinem K1 als 8. Ins Ziel. Dafür konnte er sich zusätzlich im K4 die 2. Bronze Medaille schnappen.

Unglücksrabe des Tages war Erik Nikoleizig. Trotz einer Wahnsinns Zeit mit 2:22 über 500m und damit nochmal 7 Sekunden schneller als zu seinem Ostendeutschem Meister Titel, kam er äußerst knapp als 4. ins Ziel. Dies wiederholte sich im K2 mit Paul Schöbel aus Schönebeck. Im K4 mussten Sie gegen die älteren Gegner antreten und kamen als 5. ins Ziel. Hart gekämpft und leider nicht belohnt.

Die Krönung des Tages war das Staffel Silber der B-Schüler im Mix. Hier holten Lilly, Antonia, Lenny und 6 weitere Sportler Silber.

 

Der Landestrainer war mit den Talenten sehr zufrieden. Sachsen Anhalt wurde in der Gesamtwertung 3. (von 5).

 

Sportliche Grüße aus Osendorf

 

Die Kanuten