„Von der Kita in den Kajak oder eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ (Messeauftritt)

„Von der Kita in den Kajak oder eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ (Messeauftritt)

Unser Kanuclub präsentierte sich bei der Messe „Freizeit und Caravan“  in diesem Jahr vom 01.02. bis 03.02.2013 mit einem „aktiven“ Messestand in der Messehalle 1 unter den oben genannten Slogan.

In diesem Jahr konnten die Messebesucher an unserem Messestand 3 Kajaks zu bewundern, davon 2 gutaussehende Kanus für den Behindertensport und ein Zweierkajak.

Große Plakate über die Arbeit in unserer neuen Abteilung Behindertensport demonstrierten dem Messebesucher, dass unser Kanuverein die Parasportler im Breiten- und im Leistungssport fördert.

Stolz verwies der Verein auf den vom Stadtsportbund Halle an den HKC übertragenen Titel „Landesstützpunkt im Parakanu/ Behindertensport“.

Erfahrenden HKC-Sportler präsentierten natürlich auch unsere weiteren Kanu- und Drachenbootabteilungen im Breiten- und Leistungssport für die kleinen und großen Sportler.

Mutige die es wissen wollten, ob ihre Fitness ausreicht, paddelten auf unserem Trockensportgerät, dem Paddelergometer.

Traditionell durften die Kinder an unserem Glücksrad um Preise, wie dem Familiengutschein zum Schnupperpaddeln , dem Geburtstagsgutschein für eine Geburtstagsfeier beim Halleschen Kanu-Club, um eine Tüte Gummibärchen, leckeren Apfel und um eine Malvorlage ihr Glück versuchen. Dabei gewannen mehrere Familien einen Familiengutschein und einen Geburtstagsgutschein. Viele weitere Kinder erfreuten sich über weitere kleine Preise. Besonders die Malvorlagen waren bei den Kleinsten sehr beliebt.

Unsere kleine Tombola durfte natürlich nicht an unserem Messestand fehlen. Hier forderten wir die Messebesucher heraus, uns das Gewicht des blauen Behindertenboot zu schätzen.

Einige Messebesucher nahmen die Frage so für ernst, dass sie unser Behindertenboot gleich anheben wollten. Das Behindertenboot, so die Lösung, erreicht ein Gesamtgewicht von 17 Kilogramm(inklusive spezieller Sitzadaptation).

An dieser Tombola beteiligten sich auch Messebesucher aus Halle und anderen entfernten Städten. Als Hauptpreis winkte das „Hallesche Paddelticket“ (Saisonmitgliedschaft für 3 Monate), als weiterer Preis ein Geburtstagsgutschein und als 3. Preis ein Probepaddeln beim Halleschen Kanuclub, inclusive Betreuung durch einen persönlichen Trainer.

Am Samstag, den 02.02. gegen 11 Uhr startete der Bühnenauftritt unserer jüngsten Sportler aus der Kindertagesstätte BUK „Wurzelhaus“ aus Halle-Radewell, mit dem der HKC 54 e.V. eine Partnerschaft unterhält. Unter dem Slogan : „Von der Kita in den Kajak“ zeigten die Knirpse mit viel Einsatz ihre Turnübungen. Natürlich war dieser Auftritt auch für die Messebesucher ein „niedlicher“ Augenschmaus.

Der Besucherstrom auf der Messe in diesem Jahr war aus Sicht der Messestandbeteiligten nur mäßig. Am Freitag, zum Eröffnungstag besuchten vor allem Rentner die Messe. Am Samstag und Sonntag dagegen eher Familien, weniger kleinere Kinder. Der Messestand war in diesem Jahr kleiner und schlechter von der Messe positioniert wurden als im Vorjahr. Er befand sich zwischen den Reiseveranstaltern- und Verpflegungsständen.

Ein Vorstellungs-und Beratungsgespräch der HKC-Sportler mit interessierenden Messebesuchern gestaltete sich aufgrund des lauten Geräuschpegel durch Veranstaltungen auf der Bühne recht schwierig.

Den Sportlern hatte aber der Messeeinsatz wieder viel Freude gemacht.

Für die Mitwirkung an unserem Stand möchte ich mich im Namen unseres Vorstandes bei allen HKC-Mitgliedern, die als Standpersonal und in der Vorbereitung und beim Abbau geholfen haben, recht herzlich bedanken.

Aufgrund meiner Abwesenheit wegen Krankheit möchte ich mich besonders für die Verantwortung bei den HKC-Mitgliedern Egbert Gadde, Sabine Knöfel, Mathias Neubert und der Silvia Oertel bedanken.

Eure Ines Schmidt (Mitglied des Vorstandes)