Gastgeber HKC stellt vier Sieger – Gelungener Saisonstart, Kanusportler trotzen Regen und Windböen

06.04.1998

43  Zeilen

Ressort: HAL

 

Frühjahrs-Regatta

Gastgeber HKC stellt vier Sieger – Gelungener Saisonstart

Kanusportler trotzen Regen und Windböen Halle/MZ. Gelungene Generalprobe für die Landesmeisterschaften im Kanu-Rennsport am Osendorfer See: Über 300 Aktive aus 18 Vereinen der Länder Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg, Hessen und Berlin kämpften am Sonnabend bei der Frühjahrs-Regatta über die Mammutstrecken bis zu 10 000 Meter trotz Regens und Windböen um die Siegtrophäen. Die Hauptrennen im Einer-Kajak gewannen Harald Brückmann aus Kassel (10 000 m) und Wiebke Pontzen vom SC Berlin-Grünau (6 000 m). Bester Candier-Fahrer war der Leipziger Marco Limbert.

In den 33 Kanu- und Canadier-Rennen gingen jeweils bis zu 15 Aktive an den Start. „Da einige Rennen gleichzeitig gestartet wurden, gab es mitunter im Zielbereich harte Zweikämpfe um Sieg und Platz sowie leichtere Behinderungen“, erläuterte Petra Kunitzsch vom Halleschen KC 54. Ihre Schützlinge kamen viermal auf Platz eins ein, erkämpften zudem fünfmal Silber und dreimal Bronze. Die meisten Sportler, das bestätigte die Trainerin, hätten über die Wintermonate fleißig geübt und seien deshalb gut vorbereitet in die Saison gestartet.

Tobias Meißner holte sich im Kajak-Einer über 2 000 Meter sowohl im Jahrgang 88 als auch bei den ein Jahr Älteren den Titel. Stefan Wernicke siegte bei den A-Schülern über 2 000 Meter und wurde über die dreifache Streckenlänge Zweiter. Eine weitere Goldmedaille ging an B-Schüler Rüdiger Liese. Den Sprung aufs Treppchen schafften auch die Schüler Karsten Pohl, Tim Blauschmidt, Marlen Borowy, Sarah Regen (jeweils Silber) und Evelyn Röske sowie bei den Herren (AK B) Rolf Herrmann und Jugendstarter Andre Wolke (jeweils Bronze). Der Kanuverein 96 Halle stellte mit Anne Winkler (Jahrgang 1989) eine Siegerin. Vereinskollege Christian Neubert (1983/C 1) wurde Dritter.