Ivo Kilian für Rio nominiert

Ivo Kilian für Rio nominiert

 

Am Sonntag enden die Olympischen Sommerspiele in Rio. Gleich im Anschluss, ab dem 7. September, schließen sich die paralympischen Sommerspiele, bei denen der Kanurennsport erstmalig vertreten sein wird, an.
Unser Verein kann mit Stolz vermelden, dass Ivo Kilian zu den drei deutschen Athleten gehört, die die paralympische Premiere mit bestreiten werden.
Ivo ist ein Mitglied des seit 2011 bestehenden Parakanu-Teams aus Halle. Mehrere Sportler mit Handicap paddeln hier um nationale und internationale Ehren. So konnte das Team bereits sieben Meister- und Vizemeistertitel auf nationaler Ebene für sich verbuchen. Seit zwei Jahren ist es die jeweils erfolgreichste Mannschaft bei den Deutschen Meisterschaften.
Der vorläufige Höhepunkt wurde 2015 erreicht, wo der HKC 54 vier von neun Nationalmannschaftsathleten stellte und mit Ivo zur WM in Mailand noch die Bronzemedaille im Vàa errang.
Dieses Jahr nun konnte er sich bei der WM in Duisburg die Qualifikation zu den Paralympischen Spielen 2016 sichern und siegte knapp 4 Wochen später in Moskau im Vàa zur Europameisterschaft.

Nur mit der Unterstützung von Lotto Sachsen-Anhalt, der Investitionsbank Sachsen-Anhalt und den Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt mit den Sportverbänden Behinderten- und Rehabilitationssport Verband Sachsen-Anhalt, Landes Kanu-Verband, Landessport-Bund Sachsen-Anhalt und dem Olympiastützpunkt Halle konnten wir das Projekt Rio 2016 realisieren. Weitere Firmen halfen uns tatkräftig bei der Umsetzung in finanzieller und materieller Form. Ziel war es, die paralympische Sportart beim HKC aufzubauen, Grundlagen für das Training zu schaffen und die Sportler zielstrebig auf Wettkämpfe vorzubereiten. Die bereits erreichten Erfolge weisen deutlich nach, dass sich der intensive Einsatz gelohnt hat.

Wir wünschen allen Athleten und besonders dem Hallenser viel Erfolg beim größten Sportevent der Welt.

Vorstand und Mitglieder des HKC 54 e.V2016-08-11 20.43.38