Olympiapoakl der Nachwuchskanuten / Auswahl HKC am Start

  • Olympiapoakl der Nachwuchskanuten / Auswahl HKC am Start

Quelle:

Aktuelle News | Leistungssport | 26.09.2011 – Guido Behling · SC Magdeburg, Abt. Kanu Sachsen-Anhalts Kanuten beim Olympiapokal erfolgreich


Josephin Bergmann (Calbe), Lotti Behling (Magdeburg), Michelle Hanisch (Friedersdorf) sowie Lisa Horenburg (Barby) (von rechts) gwannen die Jahrgangswertung (Jg. 2000).
Foto: G.Behling

Am 24. und 25. September fand bei strahlendem Sonnenschein auf der alterhrwürdigen Olympiaregattastrecke in Berlin-Grünau der nunmehr 18. Olympiapokal der Rennkanuten statt. Der Landes-Kanuverband Sachsen-Anhalt wurde in der Gesamtwertung Dritter und lonnte damit seinen Aufwärtstrend im Nachwuchsbereich unterstreichen.

Bei dem Wettbewerb der Landeskanuverbände der ehemaligen neuen Bundesländer, die in der Mehrheit noch immer die größte Anzahl der Nationalmannschaftskader stellen, waren die Nachwuchsathleten zum Abschluß der Saison noch mal voll gefordert. Auf Grund des späten Termins der Deutschen Meisterschaften waren in diesem Jahr nur die Jüngsten, die Schüler A und B der Jahrgänge 1998 bis 2001 dabei. Die besten Sportler jedes Bundeslandes mussten sich in der für die kommende Saison 2012 aktuellen Altersklasse dem Starter stellen.Zwei Boote pro Disziplingruppe, Boots- und Altersklasse durfte jeder Landesverband an den Start bringen. Der LKV Sachsen-Anhalt konnte mit Platz drei in der Gesamtwertung (171Pkt.) und nur 17 Punkten Rückstand zum Zweiten, den Kanuten vom LKV Sachsen (188Pkt.) auch in diesem Jahr seinen Aufwärtstrend im Nachwuchsbereich unterstreichen. Mit deutlichem Vorsprung (238Pkt.) stellten die Nachwuchskanuten aus dem Land Brandenburg mit ihrem riesigen Reservoir an Kanuvereinen mal wieder das Maß aller Dinge dar.

Bei den Jungen des Jahrgangs 99 war Paul Laabs (Magdeburg) trotz einiger gesundheitlicher Probleme im Vorfeld der Regatta mal wieder nicht zu schlagen. Er gewann den K1 und mit Christian Würth (Schönebeck) auch den K2 über 500m.Überraschend und bemerkenswert zugleich war, dass die jungen Kanuten aus Sachsen-Anhalt eine komplette Jahrgangswertung (Jg. 2000) für sich entscheiden konnten. Josephin Bergmann von der TSG Calbe siegte bei vier Starts viermal. Sie war im Einer nicht zu schlagen, gewann mit Lotti Behling (Magdeburg) den K2 und gemeinsam mit Saskia Hanisch (Friedersdorf) und Lisa Horenburg (Barby) auch den K4.

In der abschließenden Staffel kamen dann alle Disziplingruppen (Kajak weiblich, Kajak männlich und Canadier) zum Einsatz. Jeweils ein K1 und K2 jeder Disziplingruppe mußte sich im Wechsel durch das schwabblige Wasser der Dahme kämpfen. Hier gab es einen großen Kampf mit der Staffel der Sachsen, am Ende blieben unsere jungen Sportler aber knapp vorn und so gab es zum Abschluß nochmal einen Pokal und neun Goldmedaillen für neun „kleine Sieger“. Den Staffelsieg erkämpften Oxana Gäpler (Rogätz), Josephin Bergmann (Calbe), Lotti Behling (Magdeburg), Lisa Horenburg (Barby), Leon Artl und Robin Gutsche (beide Wolmirstedt) sowie Oliver-Arik Hoffmann (Haldensleben),

Jonas Goelicke

und

Erik Wietzke

(beide Halle) und insgesamt trat der überwiegende Teil der Mannschaft die Rückreise in die Heimatvereine mit einem „breiten Grinsen“ im Gesicht an!

Herzlichen Glückwunsch den Halleschen Auswahlkanuten und Ihren Heimtrainern, zu den Erfolgen und erbrachten Leistungen!