Pfingstregatta Saaldorf 2016

Pfingstregatta Saaldorf 2016

Die traditionelle Regatta zu Pfingsten in Saaldorf war wieder einmal ein sehr spektakuläres Event.
Das 20 Sportler und 15 Betreuer und Eltern umfassende Team des Halleschen Kanu-Club‚Äės konnte bei stark wechselnden Wetterbedingungen mehrere Siege und viele Platzierte erreichen.

Die Anreise erfolgte bereits am Freitag und endete in einem gemeinsamen Grillabend.
Die Temperaturen √ľber die Nacht sanken aufl 3 ¬įC. Somit hie√ü es, sich im Zwiebellook in den Schlafsack zu kuscheln.
Am Samstag begann der Wettkampf p√ľnktlich um 8:00 Uhr mit den Vorl√§ufen der Sch√ľler. Die meisten Starts am Tage hatte Nele fr√∂hlich. Sie durfte gleich 13 Mal antreten!
Das gesamte Team schlug sich hervorragend und konnte sich fast durch die Bank f√ľr die Endl√§ufe qualifizieren. Im Anschluss wurden die Mixed rennen ausgetragen. Hier konnte unsere B-Sch√ľler Mannschaft Erik Nikoleizig, Erik Rose, Antonia Poland und Nele Fr√∂hlich den 2. Platz im K4 erpaddeln.

Wie jedes Jahr schlie√üt der erste Wettkampftag mit der langen Strecke im K1 der jeweiligen Altersklasse ab. Hier erreichten Nele Fr√∂hlich (w Sch√ľler B), Erik Nikoleizig (m Sch√ľler B) und Erik Wietzke (m Jugend) jeweils den 2. Platz.
Die Abendbesprechung bot ein besonderes Highlight. Die Rennen wurden von engagierten Kanu Eltern im Namen Ossolinski den Tag √ľber gefilmt und konnten √ľber eine integrierte Beamer-Funktion der Kamera an die Zeltwand projiziert werden. Somit konnten wir die Rennen gemeinsam auswerten und Technik Hinweise geben, die die Kinder auch dankend annahmen und am Sonntag umsetzen.
Der letzte Wettkampftag war wieder von Erfolgen gekr√∂nt. √úber 500m Gewannen die beiden B Sch√ľler Erik‚Äôs den 3. Platz im K2. Jonas G√∂licke und Erik Wietzke den 2. und √ľber die 200m holten sie sich den Sieg. Im K1 gewann Erik W. auch die Sprintstrecke.
Ein tolles Rennen mit dem 3. Platz √ľber 500m boten die B-Sch√ľler Erik Rose und Erik Nikoleizig mit Unterst√ľtzung von Lenny Westphal und Til B√∂rner im K4. Sie waren das in Summe j√ľngste Boot und konnten trotzdem 6 K4 hinter sich lassen. Im K1 holte Antonia Poland einen sehr guten 2. Platz √ľber 200m.
Der gesamte Tag war sehr wechselnd. Kalter Wind zu Beginn und zwischendurch etwas Sonnenschein mit Windstille bis hin zu starken Böen, Regen und Hagel war auf der Tagesordnung.
Eventuell lag dieser Wetterwechsel an unserem Sportler Karl Lennart Westphal. Denn immer wenn er auf das Wasser ging, wechselte es von Sonnenschein auf Regen und Hagel. Dem trotzte er und fuhr sein Rennen auf den Bronzerang im K1 √ľber 200m. Lobend zu erw√§hnen sind auch die restlichen Sportler Konrad, Kevin, Arne, Simon, Sophia und Jonas, ohne die diese Regatta nicht ann√§hernd so viel Spa√ü gemacht h√§tte.
Alles in allem war es wieder sehr schön in Saaldorf, auch wenn alle Sportler und Betreuer am Sonntagabend eine warme Wanne gebraucht haben.

Sportliche Gr√ľ√üe w√ľnscht das Trainerteam!