Platz vier und sieben für Ivo Kilian bei WM Parakanu

Platz vier und sieben für Ivo Kilian bei WM Parakanu

 

(ICF/BSSA/HKC 54) 26.08.2017. Ivo Kilian vom Halleschen Kanu-Club blieb bei den Weltmeisterschaften des Internationalen Kanuverbandes (ICF) im tschechischen Racice eine Medaille versagt.

Mit Platz sieben fuhr er vorgestern allerdings im Kajak (Startklasse KL2) sein bisher bestes WM-Ergebnis ein und ist mit der Platzierung generell zufrieden. „Zur letzen WM war ich neunter, bei den Paralympics in Rio achter und nun siebenter. Wenn das so weiter geht, taste ich mich bis Tokio langsam an die Medaillenränge ran“, kommentierte der 40-Jährige dieses Finalrennen. Der Start war ihm nicht so gut gelungen, er kam nicht richtig in die Frequenz rein und musste zwischendurch noch einmal neu ansetzen. „Ausbaufähig!“, so schätze Kilian seine Leistung ein.

Im Auslegerboot Vaá (Startklasse VL2) fuhr er heute denkbar knapp an Bronze vorbei. „Ivo hat Platz drei quasi auf der Ziellinie verloren“, wertete Trainer Nico Malcher die Leistung seines Schützlings, der vor fünf Wochen in dieser Bootsklasse Vizeeuropameister geworden war. Damals musste er sich nur dem Österreicher Markus Mendy Swoboda geschlagen geben. Dieser gewann WM-Silber hinter dem Australier Curtis McGrath, Bronze ging an den Spanier Javier Reja.