Richtfest am Ufer des Osendorfer Sees

Richtfest am Ufer des Osendorfer Sees

Die Arbeiten am Wiederaufbau unserer Sportstätte, die vor sechs Jahren in Folge der verheerenden Flut zerstört wurde, gehen ihrem Ende entgegen. Nach einem Jahr Bauzeit, der längere Planungen vorhergegangen waren, kann der Hallesche Kanu-Club 54 e.V. endlich aufatmen. Das Richtfest für die neuen Gebäude, das heute (19. Juli 2019) feierlich begangen wurde, signalisiert, dass mit einem Einzug in absehbarer Zeit gerechnet werden kann. Voraussichtlich wird dieser im Herbst 2019 erfolgen können.
Gemeinsam mit den beteiligten Behörden und Institutionen wurden heute die Fertigstellung der Rohbauten (Bootshalle, Sanitärtrakt, Motorboothalle) gehörig gefeiert.

Der Dank all unserer Sportler geht an:

– den Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Stadträte und die Verwaltung der Stadt Halle (Geschäftsbereiche Kultur und Sport, Stadtentwicklung und Umwelt)
– das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, die Investitionsbank Sachsen-Anhalt und die Bundesregierung für die Gewährung der Fluthilfemittel
– die Unternehmen Projectum, Heuer&Tonne, Grünplan und Bauconcept
– ganz wichtig auch der jahrelangen unermüdlichen Arbeit des Vorstandes um den 1. Vorsitzenden des HKC, Robin Preussler
– sowie die Unterstützer der ersten Stunde des Hochwassers  http://hallescher-kanu-club.de/vorstandsinformationen/hochwasser-aktuell/

 

LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.
Landes Kanu-Verband Sachsen-Anhalt e.V.
Deutscher Kanu-Verband
sportinhalle.de
Team Deutschland