Deutsche Meisterschaft Paracanoe: Zuschauer gehen begeistert mit

Gewinner der Deutsche Meisterschafften im Paracanoe 2012Die Deutschen Meisterschaften im Paracanoe fanden am Samstag, dem 18. August, vor einer begeisterten Kulisse auf dem Beetzsee in Brandenburg/Havel statt.

Das fachkundige Publikum der 91. Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften feuerte die körperbehinderten Paddler immer wieder an, und gab den anschließenden Siegerehrungen, die vom DKV-Präsidenten Thomas Konietzko und der Vertreterin des DBS Kerstin Mocken durchgeführt wurden, einen tollen Rahmen. Die Rennen wurden zusammen mit den 200m Finals der schnellsten Kanuten Deutschlands ausgetragen.

Es wurden im K1 bei den Männern und Frauen vier Meistertitel vergeben. Die Rennen dazu waren teilweise sehr umkämpft und erst auf der Ziellinie entschieden. Der über Mittag aufgekommene Wind von schräg vorne erschwerte es anscheinend für einige Athleten ihr Boot ohne die Fußsteuerung gerade über die Strecke zu bringen, und damit ihre volle Leistungsfähigkeit zu zeigen. Im paralympischen Kanu-Rennsport wird in drei Schadensklassen, LTA, TA und A, gestartet, und die Kanuten der Klasse TA und A können ihre Beine nicht mit einsetzen.

Der erfolgreichste Verein mit zwei Deutschen Meistertiteln ist die SG Be Ni Regensburg, die zudem auch noch einen zweiten Platz erreichte. Der schnellste Einer-Kajak-Fahrer kam aus ihren Reihen. Es war der 19-jährige Christian Mathes, der in der Schadensklasse A an den Start ging.

Im V1 gingen der amtierende Weltmeister Gerhard Bowitzki vom PCK Wassersport Schwedt/ Oder und die Vize-Europameisterin Brit Gottschalk vom WSV Schierstein an den Start. In dieser Bootsklasse werden wohl erst in absehbarer Zukunft volle Felder zu erwarten sein. Der PCK Wassersport Schwedt stellte neben der SG Be Ni Regensburg die meisten Starter.

Die Paracanoe-Sportler kamen aus den Landesverbänden Hessen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Bayern, die als Landesverband mit den meisten Vereinen und Athleten vertreten waren.

Alle Rennen dieser Meisterschaft zählen bereits zur Rangliste für die internationalen Einsätze bei der Europameisterschaft und Weltmeisterschaft 2013. Dazu gab es im Vorfeld der Rennen ein klares Bekenntnis des DKV zum paralympischen Kanu Rennsport mit den selben Strukturen und Zielen wie im äußerst erfolgreichen olympischen Kanurennsport als Hochleistungssport. Die an der Strecke anwesenden Olympiasieger und Medaillengewinner von London zeigten sich von den Leistungen ihrer körperbehinderten Kollegen sehr beeindruckt.

Die rührigen und umsichtigen Organisatoren der Meisterschaft erhielten von allen Seiten uneingeschränktes Lob für ihre hervorragende Arbeit. Sie waren permanent bemüht, den Athleten, vor allem den Rollstuhlfahrern, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Liste der Deutschen Meister:

  • Damen LTA: Brit Gottschalk, WSV Schierstein
  • Herren LTA: Dietl Peter, SG Be Ni Regensburg
  • Herren TA: Luft Oliver, MTV München
  • Herren A: Mathes Christian, SG Be Ni Regensburg

Von Christel Schlisio