Drachenbootrennen Ausflug nach Polen hat sich gelohnt EM-Titel fĂŒr Kanu-Tigers – 33 Sportler und zehn Betreuer am Erfolg beteiligt

erstellt 25.07.06, 20:21h, aktualisiert 25.07.06, 20:26h Poznan/Halle/MZ. Zwar war die Reise ins polnische Poznan und
zurĂŒck anstrengend, doch dies dĂŒrften die Sportler vom HKC 54
bald abgehakt haben. Schließlich erreichten Mathias Neubert und
seine Crew-Mitglieder der „Kanu-Tigers“ als zweifacher TiteltrĂ€ger
bei der Drachenboot-Klub-EM den heimatlichen Osendorfer See.
Insgesamt 33 Sportler und zehn Betreuer hatten Anteil an diesem
Erfolg.
In der Kategorie „Junior Mix“ setzten sich die Hallenser sowohl ĂŒber
200 als auch 500 Meter nach je drei LĂ€ufen gegen die Preussen
Drachen aus Potsdam sowie Warta (Polen) durch. Außerdem gab
es drei Mal Silber. Da tat es nicht sonderlich weh, dass es im
Wettbewerb „Junior Men“ nichts mit der Titelverteidigung in Sprint
und Langstrecke wurde. Auf den 200 Metern wurde das HKC-Boot
hinter Poznan und vor Warta ebenso Vize-Europameister wie ĂŒber 2 000 Meter Mixed. Auf den 2 000 Metern
Junioren disqualifizierte die Jury den Halleschen Drachen, der nach selbst verschuldetem Crash sogar den Kopf
verloren hatte.