20. Ostdeutsche Meisterschaften der Rennkanuten in Brandenburg

Bereits zum 20. Mal fand am vergangenen Wochenende die Ostdeutsche Meisterschaft der Landesverbände Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt. Als gelungen erwies sich, diese mit den Wettbewerben der Senioren, den German Masters, zu koppeln. Nahezu tropisches Paddelwetter bot der Beetzsee den Kanuten auf den Sprint-, Kurz-, Mittel- und Langstrecken. Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius hatten die Mannschaften in den Viererkajaks noch die besten Wettkampfbedingungen – reichlich Spritzwasser sorgte für leichte Kühlung.

Erfreulich für den HKC 54 e.V. waren die beiden dritten Plätze, die Stephan Menzel mit der Renngemeinschaft Sachsen-Anhalt im Viererkajak der Leistungsklasse über 4000 und 1000 Meter erringen konnte. Ebenfalls auf einen dritten Rang kam Philipp Busse zusammen mit einer Renngemeinschaft des Landes Sachsen-Anhalt im Viererkajak der männlichen Jugend über 4000 Meter. Auch die Nachwuchsarbeit des HKC zeigte Früchte: Konstantin Koch, Nils Heinisch, Bjarne Schmidt und Christian Schwarz erkämpften sich die Silbermedaille im Viererkajak der Schüler B über 2000 Meter. Erfolgreich waren zudem Helga Freund und Jörg Thomas bei den Wettbewerben der Senioren. Im Einerkajak der Seniorinnen A über 500 Meter wurde Helga Freund Zweite und im Einerkajak der Senioren B über 4000 Meter gewann Jörg Thomas die Bronzemedaille.