WM Drachenboot Poznan 2008

World Dragon Boat Championships 2008 (26.-28.09.)

Am 26.September begann die Drachenbootweltmeisterschaft in Poznan/Polen und mittendrin fünf aktive Hallenser in der deutschen Nationalmannschaft.

Dieser Freitag war geprägt durch die 1000m Rennen, in welchen schon eine erfolgreiche Bilanz vorzuzeigen war. Die Jugendlichen erpaddelten Silber im Junior Woman, sowie Mix und auch bei der Leistungsklasse wurde im Men-Bereich der 2.Platz erreicht.

Zum Abschluss dieses ersten Wettkampftages wurde die WM offiziell eröffnet und die zehn Nationen (Russland, Ukraine, Ungarn, Japan, Taiwan, Schweden, Canada, Luxemburg, Polen, Deutschland) mit einem sehr ansprechenden, kurzweiligen Programm willkommen geheißen. Im Anschluss wurden die Siegerehrungen für die 1000m-Rennen abgehalten.

Am 2.Tag (27.9.) wurden die Sieger in der 500m-Distanz ermittelt. Hierbei sei zu erwähnen, dass es die erste Goldmedaille für uns Hallenser durch Ina im Master-Mix gab. Die Jugendlichen erpaddelten wieder 2xSilber und im Senior-Men erkämpfte Stephan mit seinem Team Bronze.

Bei schon seit Freitag bestehendem herrlichen Sonnenschein und 25°C wurden auch noch die ersten Läufe über 200m abgehalten und der Grundstein für den letzten Wettkampftag gelegt.

Dieser Sonntag zeigte sich wieder sehr sonnig und auf der 2000m langen wunderschönen Regattastrecke Poznans wurden die letzten WM-Rennen ausgetragen, bevor es auf die 2000m-Pokalrennen ging, um den Cup Poznans im Verfolgungsrennen zu erkämpfen.

Die Bilanz dieses Tages ließ sich auch sehen. Ina erpaddelte mit ihren Team erneut zum WM-Titel und erkämpfte auch den Pokal des Poznan-Cups über 2000m. Die Jugendlichen wurden wieder 2xZweite und Stephan ein weiteres Mal mit Silber geehrt.

Abschließend sei zu sagen, dass es eine sehr erfolgreiche und gelungene Veranstaltung war.

Die Einsatzbereiche und Ergebnisse unserer Hallenser im Überblick:

Jugend (Susan Fülle, Juliane Ganz, Vivien Grumbach)
gestartet im Junior-Woman und Junior-Mix je über 200m, 500m, 1000m, 2000m
errangen in jedem Rennen den Fize-WM-Titel

Senior (Stephan Menzel)
gestartet im Senior-Men über 200m, 500m, 1000m, 2000m
erkämpfte 2xSilber, 1xBronze und den 2.Platz über 2000m

Masters (Ina Fülle)
gestartet im Master-Mix über 200m, 500m, 2000m
gewann 2xGold und den Pokal um die Stadt Poznan

@Stephan Menzel


Kanu-Drachenboot-Weltmeisterschaft der Nationalmannschaften

Die hervorragend ausgebaute Regattastrecke auf dem Stausee Malta in Poznan (Polen) war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Kanu-Drachenboot-Weltmeisterschaften der Junioren-, Senioren- und Mastersklassen. Der Deutsche Kanu-Verband konnte hier mit einer beträchtlichen Reihe guter Resultate aufwarten, d.h. in allen Bootsklassen stellte sie Medaillengewinner. Neben den deutschen waren Teams aus Polen, Taiwan, der Ukraine, Luxemburg, Russland, Ungarn, Schweden und Kanada am Start. Die Medaillenvergabe erfolgte nahezu ausschließlich an die Mannschaften aus Deutschland, Polen, Russland und Ungarn. Mit Susan Fülle, Juliane Ganz und Vivien Grumbach (Juniors-Women und Junior-Mix), Stephan Menzel (Seniors Men) und Ina Fülle (Masters Mixed) waren auch Kanuten des HKC 54 in den jeweiligen Bootsklassen vertreten. Die Juniorinnen, deren Team erst im Aufbau begriffen ist, gewann über die Distanzen von 2000, 1000, 500 und 200 Meter jeweils die Silbermedaille hinter den starken Polinnen. Stephan Menzel eroberte mit seinen Teams zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille, während das deutsche Masters-Mixed-Team jedes Rennen vom Start weg erfolgreich und ungeschlagen gestalten konnte. Ina Fülle gewann mit ihrer Mannschaft allein zwei Goldmedaillen und den Pokal der Stadt Poznan.

@Hans-Joachim Kertscher