Schülerdrachen trotzen Regen und Wind

Die 9. Halleschen Schulmeisterschaften waren am ersten Tag nicht gerade vom Wetter begünstigt. Einen Tag nach dem Sommeranfang fanden sich am Montag die Schüler der Grundschulen Albrecht Dürer, Radewell und Ammendorf bei strömendem Regen pünktlich am Osendorfer See ein, wo der gastgebende HKC 54 als Ausrichter die anstehenden Rennen auf die Strecke schickte. Es war schon beeindruckend, mit welchem Eifer die Mädchen und Jungen zur Sache gingen und versuchten, Medaillenplätze zu erkämpfen. Wer ohne Medaille blieb, konnte zumindest eine Teilnahmeurkunde mit nach Hause nehmen.
Etwas günstigere Bedingungen fanden die Schüler der Sekundarschulen und Gymnasien vor. Hier hatten das Herder-Gymnasium, das Südstadt-Gymnasium und die Kooperative Gesamtschule Ulrich v. Hutten Klassen gemeldet, die sich lediglich, neben ihren Konkurenten, mit böigem Wind auseinandersetzen mussten, die es jedoch mit Hilfe professioneller Steuerleute zu meistern gelang.
Erfreulich war die Teilnahme des Landesbildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte Halle-Neustadt, dessen Team bereits in der vergangenen Woche die beiden Läufe über jeweils 200 Meter gewissermaßen ,gegen die Uhr‘ absolvierte und sich schon jetzt auf die Meisterschaften im kommenden Jahr freut.
Den ersten Platz in der Gesamtwertung der Schulen erreichten mit jeweils 28 Punkten die Integrative Gesamtschule Ulrich v. Hutten und das Südstadt-Gymnasium. Den dafür gestifteten Wanderpokal dürfen die Sieger für jeweils ein halbes Jahr in Obhut nehmen. Den dritten Platz belegte mit 17 Punkten die Grundschule Ammendorf.
Bleibt nur noch der Verweis auf die 10. Schulmeisterschaften: Sie finden im nächsten Jahr am 21. Juni (Grund- und Förderschulen) und am 22. Juni (Sekundarschulen und Gymnasien) statt.

Die komplette Ergebnissliste

Bildergalerie