Städtepartnerregatta in Karlsuhe 2010

Vom 25.06.2010 bis 27.06.2010 weilte eine kleine Delegation unserer Sportler in der Partnerstadt Karlsruhe. Der Anlass war die erste Bürgereise zwischen dem Freundeskreis Halle – Karlsruhe.

Während die Beziehungen beider Städte auf das Wendejahr 1989 zurückgehen, ist es schon eine Tradition am Hafenfest der Stadt Karlsruhe teilzunehmen.

Hier stritten die teilnehmenden Firmen um die besten Plätze. Unsere kleine Delegation nahm am Rennen mit den Partnerstädten der Stadt Karlsruhe teil. Nach den überstanden Vorläufen haben wir im stark besetzten Endlauf den dritten Platz belegt. Klarer Sieger wurden Krasnodarsk (Rußland) vor Nancy (Frankreich). Zum zweiten Platz fehlten uns nur wenige Zentimeter. Bedenkt man aber, dass vor uns reine Männermannschaften fuhren, so sind die Leistungen von Ines Schmidt, Gabi Raffel und Yvonne Dix besonders hervorzuheben. Das Boot, ein kurzer Holzwandercanadier mit dem wir gestartet waren, hatte ein hohes Eigengewicht . Die Strecke von 200 m kam uns extrem lang vor. Unsere Mannschaft wurde komplettiert von Mathias Dix, Steffen Kriews und Egbert Gadde.

Eine Stadtrundfahrt sowie ein Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe rundeten die gesammelten Eindrücke ab. Der Freundeskreis Halle- Karlsruhe der die Reise organisiert hat, hat unseren Teilnehmern verschiedene Kontakte vermittelt, die wieder in einer zukünftigen Arbeit eine Rolle spielen werden. Ich habe eine formelle Einladung zur Drachenbootfahrt auf der Saale zum Laternenfest ausgesprochen.

Bildergalerie

—————————

Partnerschaftsregatta zum Hafenfest in Karlsruhe

Im Rahmen der ersten Bürgerreise von Hallensern in Karlsruhe vom 25.06. bis 27.06.2010 nahmen 6 Kanutensportler aus dem Halleschen Kanuclub 54. e. V. an der Partnerschaftregatta anläßlich des Hafenkulturfestes in Karlsruhe teil.

Seit 4 Jahren vertreten Sportler von unserem Kanuclub die Stadt Halle in Karlsruhe. Neben dem Wettbewerb für Firmenmannschaften aus der Region stand auch die Regatta der Partnerstädte auf dem Programm, wo auch die Teams aus Nottingham, Temeswar, Krasnodar, Nancy und Halle mit den Freunden aus der Fächerstadt um die Wette paddelten.

Aufgrund des derzeitigen Auszubildenen-Austausches zwischen unseren Stadtverwaltungen gingen auch Azubis aus Halle und Karlsruhe mit einem Boot an den Start. Angefeuert von den Hallenserinnen und Hallensern der Bürgerreise und des Freundeskreises Halle-Karlsruhe sowie von unseren jüngsten Begleitern, unseren Kindern Penelope´und Limares Dix, erkämpften wir im Vorlauf und im Finallauf gegenüber von jeweils 5 weiteren Teams den 3. Platz . Um Zentimeter unterlagen wir der Männermanschaft aus Nancy. Aus Respekt vor unserer Mixmanschaft mit Yvonne Kühne, Mathias Dix, Gabi Raffel, Egbert Gadde, Ines Schmidt und Steffen Kriews gratulierten uns die Franzosen mit einem kräftigen Händedruck nach unseren hart erkämpften Finallauf. Für unsere halleschen Azubis aus der Stadtverwaltung war dieser Wettkampf eine neue Erfahrung.

Mit viel Beifall durch die Sportfreunde der Partnerstädte , der Hallenser und des Freundskreises Halle -Karlsruhe nahmen wir stolz den Pokal von der Ersten Bürgermeisterin aus Karlsruhe, Margret Mergen für den 3. Rang entgegen. Ein weiterer Höhepunkt am Folgetag war für uns ein Empfang der Stadt Karlsruhe durch den Oberbürgermeister Fenrich und eine anschließende Stadtrundfahrt, sowie einem Treffen der Freundeskreise in der Höpfner-Brauerei.

Für die gute Organisation und Unterstützung möchten wir uns, die Sportler aus dem Halleschen Kanuclub, daher vor allem bei Liane Wilhelm vom Hauptamt Karlsruhe und beim Freundeskreis aus Halle und aus Karlsruhe rechtherzlich bedanken.

Im Namen unseres halleschen Kanuteams.
Ines Schmidt
Mitglied des Vorstandes des HKC 54 e.V.
und Frauenwärtin