Teilnehmer der Nationalmannschaft im Drachenboot aus Sachsen- Anhalt

Gleich sechs Hallesche Sportler ( von insgesamt 9 aus dem Landes Kanu-Verband Sachsen-Anhalt) stellen einen großen Teil der aktuellen Junioren Drachenboot Nationalmannschaft fĂŒr die Weltmeisterschaft in Ungarn vom 27.-29.08.2010.

Je drei Sportler stellt der Kanu- Verein 96 Halle e.V. und der Hallescher Kanu-Club 54e.V.. Sie konnten bei mehreren Sichtungen Ihre StĂ€rken unter Beweis stellen und sich fĂŒr das Junioren National Team qualifizieren.

Junior
Busse, Philip Hallescher Kanu-Club 54
Grumbach, Vivien Hallescher Kanu-Club 54
Reinicke, Lukas KV 96 Halle/Saale
Schmidt, Anne Kathrin KV 96 Halle/Saale
Strehle, Alexander KV 96 Halle/Saale

Senior / Steuermann Junioren Team
Neubert, Mathias Hallescher Kanu-Club 54

Bericht des Landes Kanu-Verbandes: Teilnehmer der Nationalmannschaft im Drachenboot aus Sachsen- Anhalt

Der Landes Kanu-Verband Sachsen-Anhalt e.V. freut sich 9 Sportler fĂŒr die Deutsche Nationalmannschaft zur Drachenboot Weltmeisterschaft in Szeged/ Ungarn, vom 27.-29.08.2010, aufstellen zu können.

Sechs Junioren Sportler aus 3 Vereinen konnten sich in mehreren SichtungslehrgĂ€ngen beweisen und sich fĂŒr die Junioren Nationalmannschaft des Deutsche Kanu –Verbandes e.V. qualifizieren. Ein letztes gemeinsames Trainingslager findet vom 30.07.-07.08.2010 in Witten statt, dort wird der letzte Feinschliff des Teams erarbeitet um sich dann am Mittwoch, den 25.08.2010 in Szeged mit Höchstform wieder zu sehen.

Drei aktive Senioren ( Def. der Rennklasse im DKV= Leistungsklasse) haben sich ebenfalls, in mehreren Athletiktests und LehrgĂ€ngen, sehr gut prĂ€sentiert und starten in den Nationalteams. In Leipzig wird im August der letzte gemeinsame Lehrgang durchgefĂŒhrt.

Die berĂŒhmte Regattastrecke des Ungarischen Kanu -Verbandes wurde im April diesen Jahres wegen Live Übertragungen des Ungarischen Fernsehens ausgesucht, (Siehe DKV Bericht am Ende des Textes) zuvor wurde die DurchfĂŒhrung der WM in Budapest geplant.

Der Wettkampf verspricht ein hohe AttraktivitĂ€t, LĂ€nder wie Japan, Kanada, USA, Italien, Hong Kong, Taiwan, Iran, Ukraine, Weißrussland, Kroatien, Ungarn, Russland, Schweiz und Deutschland haben bereits gemeldet, Spanien, Österreich und Frankreich haben ihre Teilnahme signalisiert.

Die Junioren Sportler wird der Landes Kanu-Verband zur Landesmeisterschaft im Drachenboot, am Samstag Abend, den 21.08.2010, in Halle ( Osendorfer See) offiziell verabschieden.

Alle Sportler aus Sachsen-Anhalt

Junior
Busse, Philip Hallescher Kanu-Club 54
Grumbach, Vivien Hallescher Kanu-Club 54
Möbes, Robert TSG Calbe
Reinicke, Lukas KV 96 Halle/Saale
Schmidt, Anne Kathrin KV 96 Halle/Saale
Strehle, Alexander KV 96 Halle/Saale

Senior
Beneke, Toni WSV Buckau-Fermersleben
MĂŒller, Anne KC Jeßnitz (WSV Friedersdorf)
Neubert, Mathias Hallescher Kanu-Club 54

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

Mathias Neubert
0174-9798488
Sportwart Hallescher Kanu Club 54 e.V.
Ressortleiter Kanu- Drachenboot im Landes-Kanu Verband Sachsen-Anhalt
www.hallescher-kanu-club.de

15. April 2010 | Kanu-Drachenboot

Drachenboot Weltmeisterschaft 26.-29.08.2010 – neuer Austragungsort

Am vergangenen Wochenende hat das Board of Directors der ICF beschlossen, die diesjÀhrige Drachenboot Weltmeisterschaft auf Wunsch des ungarischen Kanu Verbandes von Budapest nach Szeged zu verlegen.

Die Verlegung wurde vor allem damit begrĂŒndet, dass das ungarische Fernsehen die FinallĂ€ufe live ĂŒbertragen will und dafĂŒr wird eine technisch hochklassige Strecke benötigt.
Man verspricht sich weiterhin ein hohes Zuschauerinteresse, da in Szeged nur „KanusportverrĂŒckte“ leben sollen.
Rennen sollen in folgenden Kategorien ausgetragen werden:
20-Sitzer:
alle Alters- und Mannschaftsklassen ĂŒber alle Distanzen (200, 500 und 2.000 Meter)
10-Sitzer:
nur Senioren MĂ€nner, Damen und Mixed und nur ĂŒber 200 Meter

Mit der Ausrichtung von WettkĂ€mpfen im 10-Sitzer setzt die ICF ihr Vorhaben in die Tat um, Drachenboot noch attraktiver zu machen. Zwar gibt es weltweit jede Menge Drachenbootenthusiasten, aber einigen Nationen ist es schlichtweg nicht möglich ein 20-köpfiges Team nebst Trainern und Betreuern zu einer Weltmeisterschaft zu schicken. Schon vor geraumer Zeit wurde ein 10-Sitzer entwickelt, fĂŒr den bislang einmalig im Jahr 2006 im Seniorenbereich ein Titel vergeben wurde. Um Weltmeisterschaften möglichst vielen Nationen zugĂ€nglich machen zu können, forciert die ICF nun die EinfĂŒhrung des Kleinbootes. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter http://www.canoeicf.com/default.asp?Page=2653.

Unter http://www.kajakkenusport.hu/ gibt es Informationen zur diesjÀhrigen Weltmeisterschaft.