Überraschung: Eine Hallenserin erkämpft eine Bronzemedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften im Kanu-Rennsport in Szeged

Überraschung: Eine Hallenserin erkämpft eine Bronzemedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften im Kanu-Rennsport in Szeged

Die vom Halleschen Kanuclub 54 e.V. zum SC Magdeburg delegierte Jasmin Fritz sorgte im ungarischen Szeged für eine faustdicke Überraschung. Nachdem sie mit ihren Teamkolleginnen im Viererkajak über 500m nur einen alle enttäuschenden fünften Platz belegen konnte, nahm sie im Einerkajak über die gleiche Strecke noch einmal all ihre Kräfte zusammen, legte einen fulminanten Start vor, teilte ihr Rennen klug ein und befand sich auf der Hälfte der Strecke bereits in der Nähe eines Medaillenranges. Dann explodierte sie förmlich und kam schließlich im Ziel auf dem dritten Platz ein. Offenbar noch beflügelt durch die Anwesenheit von Eckehart Leue, ihrem Heimtrainer vom SC Magdeburg, der sich überraschend an der Regattastrecke eingefunden hatte, gestaltete Jasmin ihr bislang erfolgreichstes Rennen. Harte Trainingsarbeit in den vergangenen Monaten, gepaart mit Erfahrungen im internationalen Bereich − immerhin konnte sie bereits bei der Europameisterschaft in Frankreich mit einer Bronzemedaille, errungen in der gleichen Bootsklasse, aufwarten − fanden so den verdienten Lohn.

Fotos: Kajser, Fritz

 

EhrungEM_France WM_Heimtrainer_Gratulant WM_K1_Siegerehrung_Fritz WM_Schwester_Gratulant_Fritz WM-Siegerehrung DuisbJ-Kaiser(1) DuisbJ-Kaiser2 jasmin kleint