2. Deutsche Drachenboot Meisterschaft 2005 in Duisburg

2. Deutsche Drachenboot Meisterschaft 2005 in Duisburg
Am Freitag, den 26.August 2005 ging fĂźr uns 22 Sportler und die zahlreichen Helfer die Reise nach
Duisburg los. Die Fahrt begann um 14.00 Uhr an der Regattastrecke des HKC 54, wo uns der MDR
verabschiedete. Um 19.00 Uhr war die lange, heiße und auch anstrengende Fahrt in Duisburg- Wedau zu
Ende.
Nach der Ankunft bauten wir unsere Zelte auf, um uns im Anschluss gegrillte Spezialitäten schmecken zu
lassen. Danach gingen wir ins Bett, da wir am nächsten Tag 7.00 Uhr aufstehen mussten, da um 9.50 Uhr
alle am Start stehen sollten. Dort sahen wir erstmals an diesem Wochenende unsere stärksten Konkurrenten,
die „Flodders“ aus Schierstein. Als wir hochkonzentriert am Start standen, glaubte noch niemand daran, das
wir den ersten Lauf( Man betone den ersten Lauf, denn es war noch nie bei einem Wettkampf so gewesen)
souverän mit drei Hundertstel gewinnen wßrden. Durch diesen Sieg waren alle motiviert und paddelten zum
1. Deutschenmeister Titel, den wir im zweiten Rennen mit 0,8 Sekunden Vorsprung gewannen. Im Open-
Bereich wurden wir nach der zusammengezogenen Zeiten leider nur Vizemeister, da die Flodders eine 5
Mann Verstärkung hatten und im Gegensatz zu uns, Paddler wechseln konnten. Glßcklicherweise gab es fßr
uns nach den anstrengenden vier Rennen eine etwas längere Verschnaufpause. Wir sammelten wieder Kräfte
und konnten die 1000m Strecke ebenfalls fĂźr uns entscheiden. Dabei hatten wir auf die Flodders einen
Vorsprung von 0,04 Sekunden, was uns den zweiten Titel im Bereich Jugend Mixed bescherte.
Aufgrund der wiederholten Verstärkung des Bootes der Schiersteiner gewannen sie die 1000m im Open-
Bereich nur mit großer Anstrengung, da unser Team erneut Spitzenleistungen zeigte. Letztendlich hatten wir
somit aus diesem Tag eine Bilanz von zwei Deutschen und zwei Vizedeutschenmeister Titeln.
Zu den Siegerehrungen am Abend feierten wir unsere Siege mit etwas Sekt, wobei Mathias einer Sektdusche
zum Opfer fiel.
Sonntag standen noch die 500m- Rennen Mixed und Open auf dem Zeitplan, sodass wir wieder 7.00 Uhr
aufstehen mußten. Schwer gezeichnet vom Vortag, verloren wir den 1. Lauf im Mixed Bereich mit 0,36
Sekunden RĂźckstand. Da wir bei der Weltmeisterschaft in Schwerin die 500m relativ deutlich verloren
hatten, wollten wir Revanche nehmen. Wir stachelten uns sosehr an, dass wir die 500m insgesamt mit Ăźber
einer Sekunde Vorsprung gewannen und somit unseren Hattrick auf dem Wasser feierten. Im Open Bereich
gewannen die Flodders aufgrund unlauterer Mittel in dem Sie einen Fehlstart vortäuschten.
Am Ende konnten wir trotzdem auf drei Deutsche Meister Titel in der Jugend Mixed Klasse stolz sein, denn
das war die Disziplin worauf auch die Flodders ihr Hauptaugenmerk ( wie auch in Schwerin ) gesetzt hatten.
In dieser Kategorie erkämpften sie aber keinen einzigen Titel! Auch hatten wir in diesem Jahr allen gezeigt,
was wir im vorigen Jahr schon, mit mehr Einsicht in die Wettkampfbestimmungen, hätten leisten kÜnnen.
Mit freundlichen Grüßen
Euer DM Team von den Kanu Tigers Halle
Autor: Jessica Lochmann, Tim Blauschmidt, Stephan Menzel