Birgit Fischer am Osendorfer See

Birgit Fischer am Osendorfer See
Zur Eröffnungsfeier unserer Sportstätte konnten wir neben vielen Persönkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport auch die erfolgreichste Renn-Kanutin der Welt am Osendorfer See begrüßen.
Unsere jüngsten und auch die etwas älteren Kanu-Rennsport-Fans nutzten diese einmalige Gelegenheit, um Autogramme zu erhaschen und Fotos zu machen. Natürlich ließ es sich Birgit nicht nehmen, die Taufe eines neuen Rennkajaks vorzunehmen. Ihr gleich taten es ehemalige Weggefährten, die ebenfalls vor Ort waren, so Annett Schuck, mit der Birgit 1996 Olympiagold im Viererkajak in Atlanta gewann. Wiebke Pontzen, WM-Silber-Gewinnerin im Kanumarathon 2002, und Klaus Heinroth, Olympiateilnehmer 1968 in Mexiko.
Birgit war das erste Mal an der Regattastrecke, berichtete uns aber, dass sie schon viel von der Strecke und Karl Kunitzsch, dem Vereinsgründer des HKC 54, gehört habe. Beim Blick auf die neuen Anlagen den See, der sich malerisch in der Abenddämmerung zeigte, meinte sie: „Wie in Kanada!“ Ein so schönes Kompliment aus dem Munde einer weitgereisten Sportlerin haben sich die Anwesenden geradezu auf der Zunge zergehen lassen.