Umweltpreis von Sachsen-Anhalt, Christina Winger, Karl Kunitzsch und AHA dabei, Drei Hallenser unter den Ausgezeichneten

03.07.2003

24  Zeilen

Ressort: HAL

 

Umweltpreis von Sachsen-Anhalt

Christina Winger, Karl Kunitzsch und AHA dabei

Drei Hallenser unter den Ausgezeichneten

Magdeburg/Halle/MZ/hpo. Zu den sechs Geehrten, die gestern in Magdeburg den Umweltpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2003 erhielten, sind auch zwei Hallenser -Christina Winger und Karl Kunitzsch, sowie ein Verein aus der Saalestadt – der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder (AHA).

Wie die Stiftung Umwelt und Naturschutz Sachsen-Anhalt mitteilte, habe Christina Winger den Preis erhalten, weil sie als Lehrerin am Georg-Cantor-Gymnasium in Neustadt seit Jahren ihren Schülern die „vielfältigen Fassetten unserer Umwelt“ vermittelt. Viele Untersuchungs-Ergebnisse und Erfahrungen von ihr seien in den Natura-Lehrerbänden zu finden. Karl Kunitzsch, Präsident und Gründungsmitglied des Halleschen Kanu-Clubs, wird für sein lebenslanges Engagement zur naturnahen Gestaltung der Sportstätten am Osendorfer See geehrt. Und der AHA-Verein erhalte den Preis, weil er sich verschiedenen Umweltschutz-Aufgaben in der Region widme und zudem mit Schülern und Studenten arbeite, hieß es weiter.