Wand und Knopf gewinnen ihre Rennen im Einzel und K II.

10.10.2008
Ressort: BEB

KANU

Auf Heckwelle des Gegners zum Sieg

HALLE/MZ/KK – Am vergangenen Wochenende fand die hallesche Kanu-Herbstregatta auf dem Osendorfer See bei Halle statt. Der Einladung des veranstaltenden Vereins Hallescher KC 54, folgten ĂŒber 200 Rennkanuten aus 26 Vereinen und drei LĂ€ndern.

Zum Saisonabschluss waren nochmal die langen Strecken 2 000 Meter fĂŒr die SchĂŒler und 6 000 Meter fĂŒr die Jugend, Junioren und Senioren vorgesehen. Die Distanzen waren in einem Rundkurs zu je 2 000 Meter zu bewĂ€ltigen. Zwei Bernburger Rennkanuten vom WSV Empor Bernburg, Volker Wand und Klaus Knopf, waren mit dabei und wollten zum Saisonabschluss nochmals ihre KrĂ€fte mit der Gegnerschaft messen. Der K1 ĂŒber 6 000 Meter war dann auch die erste Disziplin, die Wand in der Altersklasse (AK) d und Knopf in der AK c in Angriff nahmen. Knopf konnte sich gleich zu Beginn vom ĂŒbrigen Feld absetzen und gewann souverĂ€n. Wand siegte erst im Endkampf mit mehreren LĂ€ngen Vorsprung. Nach der Mittagspause waren beide dann nochmals im K II ĂŒber 6 000 Meter am Start.

Alle in einem Rennen

Im K II erfolgte keine getrennte Altersklassenwertung. Das Starterfeld, das mit der Leistungsklasse 15 Boote umfasste, war auf der Startlinie ungewöhnlich nervös. Der Starter konnte das Feld kaum bĂ€ndigen und auf eine Linie bringen. Sogar ein Fehlstart wurde fabriziert. Erst der zweite Anlauf war erfolgreich. Knopf/Wand konnten in der Anfangsphase gut mithalten. Nach 800 Meter ging dann eine Renngemeinschaft aus Halle/Jessnitz an den Bernburgern vorbei. In der Heckwelle des Gegners (wie das Windschattenfahren beim Radrennen) fuhren sie bis zur dritten Wende mit. Am Wendepunkt konnten sich Knopf/Wand mit einem energischen Zwischenspurt neben das fĂŒhrende Boot setzen. Beide nutzten dann auch eine SchwĂ€cheperiode des Hallenser Bootes und setzten sich kontinuierlich von diesem ab. Im Ziel waren dann beide ĂŒberglĂŒcklich dieses kampfbetonte Rennen gewonnen zu haben.

Sydney ruft 2009

Drei Starts und drei Siege waren die Ausbeute des kleinen Bernburger Teams, das sich vorgenommen hat, die Erfolgsserie im nÀchsten Jahr fortzusetzen, auch angesichts dessen, dass im nÀchsten Jahr die World-Masters-Games wieder stattfinden. Diese Spiele umfassen zahlreiche Sportarten und finden alle vier Jahre, diesmal in Sydney Australien, statt.